Kuhreiher

Bildquelle: 
Zoo Osnabrück
Beschreibung: 

Den Kuhreiher kennen wohl viele schon aus Tierdokumentationen im Fernsehen, wo er oft auf dem Rücken großer Tiere wie Nashörner oder Flusspferde zu sehen ist, denen er die Parasiten von der Haut pickt. Er hat weiße Federn und nur während der Paarungszeit beigebraune Schmuckfedern an Brust, Rücken und Kopf. Wie andere Reiher lebt er in Kolonien, ist aber nicht so stark vom Wasser abhängig wie diese. Er findet Beutetiere auch auf trockenen Wiesen.

Gefährdung: 
LC
Lebensraum: 
Gewässernah
Merkmale: 
weißes Gefieder, während der Paarungszeit beige-braune Schmuckfedern an Brust, Rücken und Kopf
Wissenswertes: 
Der Kuhreiher ist ursprünglich in Südeuropa, Afrika und Asien beheimatet, hat sich aber im Laufe des letzten Jahrhunderts auch in Australien und Amerika angesiedelt.
Systematik: 
Vögel
Schreitvögel
Reiher
Wissenschaftlicher Name: 
Bubulcus ibis
Nahrung: 
Amphibien
Eidechsen
Insekten
Verbreitung: 
Teile von Europa
Afrika und Asien
Impressum