Humboldt-Pinguin

Bildquelle: 
Stephan Schute
Beschreibung: 

Pinguine sind die am besten an das Leben im Meer angepaßten Vögel. Ihre Flügel sind als Ruder ausgebildet, mit denen sie gleichsam durchs Wasser "fliegen" können. Sie können bis zu 36 km/h schnell schwimmen und bis zu einer Tiefe von 100 Metern abtauchen. In Anpassung an das kalte Meerwasser haben sie ein besonders gutes wärme-isolierendes, wasserabstoßendes Federkleid mit zusätzlichem Luftpolster entwickelt. Einen besonderen Schutz bildet die sehr dicke Speckschicht.

Gefährdung: 
VU
Lebensraum: 
Meeresküste
Merkmale: 
rosa Augenringe, kurze Befiederung, schwarz-weiß, Mauser einmal im Jahr
Wissenswertes: 
Humboldt-Pinguine sind durch den industriellen Guano-Abbau auf ihren Brutinseln stark bedroht, denn dabei werden ihre traditionellen Brutplätze zerstört. Der Guano (Kot der Seevögel) wurde schon zu den Zeiten der Inkas als Dünger genutzt. Doch auch unkontrollierter Tourismus, die Überfischung ihres Lebensraums oder El Nino gefährden die Humboldt-Pinguine.
Systematik: 
Vögel
Pinguine
Pinguine
Wissenschaftlicher Name: 
Spheniscus humboldti
Nahrung: 
Fische
Verbreitung: 
Peru und Chile
Impressum