Guteschaf

Guteschaf
Bildquelle: 
Von Oskari Löytynoja - Eigenes
Beschreibung: 

Das Guteschaf wird auch als gehörntes Gotlandschaf bezeichnet und ist eine bedrohte Haustierrasse, die von den Freiweideschafen der Gotländer abstammt. Inzwischen gibt es auch eine Linie, die hornlos ist und als Gotlandschaf bezeichnet wird.
In der Ursprungsrasse tragen die Weibchen eher kurze, nach hinten gebogene Sichelhörner, die Böcke schwere, gedrehte Schnecken.

Gefährdung: 
Merkmale: 
Gewicht der Böcke bis 80 kg und ca. 80 cm Höhe, Weibchen bis 60 kg bei etwa 70 cm.
Wissenswertes: 
In Schweden gibt es heute rund 6.000 registrierte Guteschafe, in Deutschland etwa 2.000
Systematik: 
Säugetiere
Paarhufer
Hornträger
Wissenschaftlicher Name: 
(Ovis aries
Lebensweise: 
Guteschafe werden in Herden gehalten, in großen Herden können auch mehrere Böcke mitlaufen. Aufgrund ihres mischwolligen Vlieses sind sind sehr robust und wetterfest, widerstandsfähig gegen Wind, Kälte und Nässe.
Nahrung: 
Gräser und Kräuter
Verbreitung: 
ursprünglich aus Schweden
Impressum