Mendozahalle

Bildquelle: 
Zoo Osnabrück
Beschreibung: 

Einen besonderen Höhepunkt des „Südamerikahauses“ bildet die angegliederte Mendoza-Halle. Grüne Mönchssittiche zwitschern lautstark einen Willkommensgruß, kalifornische Schopfwachteln flitzen durch die Steinlandschaft und Wildmeerschweinchen lugen hinter dem Pampasgras hervor. Ein Weg führt links entlang und ermöglicht Blicke aus verschiedenen Perspektiven auf die Steinlandschaft. Wer länger bleiben möchte, kann auf Bänken Platz nehmen und die Tierlandschaft mit sechs verschiedenen Tierarten in Ruhe beobachten. Auch die Botanik ist mit Araukarien, Agaven und Pampasgras nach südamerikanischem Vorbild angelegt.

Lebensraum: 
Savanne
Hochebene
Wissenswertes: 
Die Tropenhalle wurde nicht nur umgebaut, um eine neue Tierwelt zu schaffen. Die Tropenhalle stammte aus den 80er Jahren. Der Energieverbrauch war inzwischen enorm, und den Bereich technisch zu modernisieren, hätte zu viel gekostet. So kamen wir auf die Idee, anstelle einer warmen Tropenhalle einen anderen südamerikanischen Lebensraum zu zeigen, in dem kühlere Temperaturen herrschen. So entstand die trocken-kühle Savannenhalle nach dem Vorbild der Mendoza Hochebene in Nordargentinien.
Systematik: 
Tieranlagen
Tierhaus
Verbreitung: 
Mendoza Hochebene in Nordargentinien
Impressum