Graupapagei

Bildquelle: 
Stephan Schute
Beschreibung: 

Bei dieser Papageienart gibt es Größen- und Farbunterschiede. Es gibt Vögel, welche ein dunkleres Gefieder zeigen, andere wiederum haben hellgraue Federn. Sie leben in einem großen Verbreitungsgebiet in drei Unterarten von der Elfenbeinküste bis zum Kongo und auf den Inseln Prinzipe und Fernando Poo. Außerhalb der Brutzeit leben die Graupapageien in größeren Schwärmen zusammen. Sie übernachten dabei immer auf ganz bestimmten Schlafbäumen.

Gefährdung: 
VU
Lebensraum: 
Wald
Regenwälder
Mangroven und Feuchtsavannen
Merkmale: 
graues Gefieder, roter Schwanz, nackte, weißliche Gesichtshaut
Wissenswertes: 
Bei Graupapageien ist in Menschenhand Werkzeuggebrauch belegt. So können etwa Zweige zum Gefiederputzen genutzt werden. Hohle Gegenstände können zur Wasseraufnahme dienen. Auch zum Graben können Werkzeuge genutzt werden.
Systematik: 
Vögel
Papageien
Eigentliche Papageien
Wissenschaftlicher Name: 
Psittacus erithacus
Nahrung: 
Beeren
Blüten
Früchte
Knollen
Knospen
Triebe
Wurzeln
Verbreitung: 
tropisches Afrika
Impressum