Grautoko

Bildquelle: 
Birgit Strunk
Beschreibung: 

Der Grautoko gehört zu der Familie der Hornvögel, die allesamt durch ihren riesigen Schnabel auffallen. Sie haben an den Flügeln schwarze Federn, die braun umrandet sind. Nur der Schnabel des Weibchens ist teilweise rot gefärbt. Zum Brüten wird es vom Männchen in eine Höhle eingemauert und durch ein kleines, schnabelgroßes Loch mit Futter versorgt. Erst wenn die Jungen geschlüpft und einige Tage alt sind, bricht das Weibchen die Mauer auf und klettert wieder nach draußen

Gefährdung: 
LC
Lebensraum: 
Buschland
Laubwald
Savanne
Merkmale: 
schwarzes Gefieder, Federn am Flügel braun umrandet, heller Streifen auf jeder Kopfseite
Wissenswertes: 
Grautokos gelten trotz der ihrer vergleichsweise kurzen Flügel als gute Flieger, ihr Flug wirkt auffallend wellenförmig. Auf den Waldboden kann man sie nur selten beobachten, sie verbringen die meiste Zeit in den Bäumen, wo sie auch ihre Nahrung finden. Zum Schlafen suchen sie immer wieder dieselben Bäume, so genannte Schlafbäume auf.
Systematik: 
Vögel
Rackenvögel
Nashornvögel
Wissenschaftlicher Name: 
Tockus nasutus
Nahrung: 
Aas
Insekten
Käfer
kleine Reptilien
kleine Säugetiere
Spinnen
Termiten
Vogeleier
Vogeljunge
Verbreitung: 
Afrika südlich der Sahel-Zone
Impressum