Waldohreule

Beschreibung: 

Die Waldohreule hat ihren Namen von den sogenannten Federohren bekommen, zwei Büschel aus Federn, die oberhalb der Augen ohrenähnlich vom Kopf abstehen. Diese haben mit dem Gehör jedoch nichts zu tun, sondern sind für die Balz und als Stimmungsanzeiger wichtig. Auch der Uhu hat solche "falschen Ohren". Das hellbraune bis ockergelbe Gefieder mit der schwarzbraunen Strichelung dient der Tarnung, die Eulen kann man kaum entdecken, wenn sie bewegungslos in einem Baum sitzen.

Gefährdung: 
LC
Lebensraum: 
Grasland
Moor
Wiese
Merkmale: 
Tarngefieder in braun-ocker, ockergelber Gesichtsschleier
Wissenswertes: 
Wußten Sie, dass bei den Echten Eulen die Weibchen immer größer sind als die Männchen?
Systematik: 
Vögel
Eulen
Eigentliche Eulen
Wissenschaftlicher Name: 
Asio otus
Nahrung: 
kleine Vögel
Mäuse
Verbreitung: 
auf dem Großteil der Nordhalbkugel bis zum nördlichen Polarkreis
Impressum